“Fremde Welten” Finissage (Reminder)

(For English, please scroll down)

Exhibition view ‘Fremde Welten’ Imke Rust at the Orangerie, Oranienburg

Erinnerung: Finissage

Die Ausstellung ‚Fremde Welten’ der namibischen Künstlerin Imke Rust ist noch bis zum 5. April in der Orangerie zu besichtigen.

Am 5. April, um 18:30 Uhr lädt die Künstlerin alle Interessierten zur Finissage ein. Bei einem Glas Wein kann man die Arbeiten noch ein letztes Mal sehen und mit der Künstlerin ins Gespräch kommen. Um 19:15 wird noch ein 45 minütiger Dokumentarfilm über die ausgestellten Land Art Arbeiten gezeigt.

Der Film ‚An Infinite Scream’ dokumentiert mit wunderschönen Bildern und Eindrücken die Entstehung der Arbeiten, verfolgt aber auch die politischen Hintergründe und wirft Fragen über Kunstfreiheit, Zensur und den Stellenwert der Kunst in der Gesellschaft auf. Steffen Holzkamp, Filmemacher, Musiker und Ehemann der namibischen Künstlerin, wird auch anwesend sein und nach der Filmvorführung gemeinsam mit der Imke Rust Fragen zu dem Projekt und Film beantworten.

Der Film wird in deutscher Sprache gezeigt.
Weitere Infos zu dem Film und eine kurze Vorschau gibt es unter https://aninfinitescream.wordpress.com/

Synopsis:

In der prallen Wüstensonne über 1000 Weißdornen zu Kreisen legen? Schwarze Müllsackrosen in die Sanddünen pflanzen? Oder eine halbe Tonne Salz  zu einer begehbaren Skulptur formen?

Die Landart Installationen der Namibischen Künstlerin Imke Rust folgen einem immanenten Anliegen: Der Sorge über den zunehmenden Uranabbau in Namibia und der Verschandelung der Wüste. Ihre Kunstwerke sorgen für Aufmerksamkeit, verstehen sich aber auch als ein symbolischer Schutz für das geschundene Land.

Kann Kunst etwas bewirken? Was kann ich tun? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Imke Rust auf eindringliche Weise.

In 2012 in Namibia und Berlin gedreht, spiegelt der Film die  teils meditative Stimmung der Entstehung von Rust’s Landart. Ruhige Einstellungen bei der Installation der „Salt Circles“ oder reportagige Handkamera bei der Videoperformance „The Scream“ auf der Seebrücke am Atlankik: Schnitt und Montage folgen dem Tempo der Kunst.

Die Absage der gebuchten Rust-Ausstellung seitens der Kunstvereinigung bringt dem Film eine dramaturgische Wendung und verlagert den Schwerpunkt hin zu einer gesellschaftlichen und medialen Kontroverse über die „Freiheit der Kunst“ in Namibia.

So organisiert sich die bekannte Künstlerin mit Hilfe durch ein Netzwerk von Unterstützern ihre Ausstellung einfach selbst.

Starke Bilder an atemberaubenden Orten, sowie Illustrationen und Musik verdichten den Film zu einem eindrucksvollen Statement für Courage und Eigeninitiative im eher konservativen Namibia.

Die Filmarbeit in Namibia wurde teilweise vom National Arts Council of Namibia unterstützt.

Alle Arbeiten stehen zum Verkauf. Dazu bietet sich die Chance bei der Finissage oder wenn sie nicht vor Ort sein können, melden sie sich bitte per Email bei mir.

Adresse: Orangerie, Kanalstraße 26a, 16515 Oranienburg

ENGLISH:
Reminder: Finissage

The Exhibition ‘Fremde Welten’ by Imke Rust can still be viewed at the Orangerie (Oranienburg) till the 5th of April 2018.

On the 5th of April, at 18h30 you furthermore have a the opportunity to join the artist for a glass wine at the Finissage, to view the works and meet the artist. At 19h15 a 45min documentary (in German) about the origin and process of Imke Rust’s land art works which are on the display will be shown.

The filmmaker and musician Steffen Holzkamp, who is also Rust’s husband, will be present and there is time for questions after the film.

The film ‘An Infinite Scream’ not only shows the artist’s effort to raise awareness of the increasing pollution and destruction through Uranium mining in the Namib Desert, but also raises questions about artistic freedom, censorship and the power of art.

You can find a trailer and more information about the film under https://aninfinitescream.wordpress.com/

Artworks are for sale, either at the Orangerie or through contacting me via email.

Fremde Welten – Orangerie, Oranienburg

Wald / Forest, Acryl auf Leinwand, 100 x 100cm

Announcement Upcoming Solo Exhibition / Bekanntmachung Solo Ausstellung:

»Fremde Welten«
Land-Art-Fotografien und Malerei von Imke Rust in der Orangerie

Oranienburg – Imke Rust zieht es raus in die Natur. Das Besondere dabei: Die Künstlerin malt nicht die für uns gewohnte Umwelt, sondern sie entführt den Betrachter in fremde Welten und neue Perspektiven. Zum Teil entstanden ihre Arbeiten in Namibia, der exotischen Heimat der Künstlerin. Andere Arbeiten sind Ausdruck ihrer Erfahrungen und Gefühle der ihr neuen Umgebung hier in Deutschland, wo sie seit ein paar Jahren ihr zweites Zuhause gefunden hat. Ihre vielseitigen Ausdrucksformen über Installationen und Malerei, sowie ihre spezielle Bild und Formsprache, mal figürlich, mal abstrakt, spannen auch konzeptuell den Bogen zwischen verschiedenen Welten.

Interessierte haben ab Dienstag, 13. Februar, die Möglichkeit, die Ausstellung »Fremde Welten« von Imke Rust bei Veranstaltungen in der Orangerie, Kanalstraße 26a, oder nach telefonischer Vereinbarung unter (03301) 600 8506 zu besichtigen.

Am Donnerstag, 5. April, findet die Finissage zur Ausstellung gemeinsam mit der Künstlerin statt. Hierzu präsentieren Filmemacher Steffen Holzkamp und Imke Rust einen eindrucksvollen Dokumentarfilm über die Entstehung der ausgestellten Land-Art-Arbeiten.

Mehr Info: Orangerie – Oranienburg

Catalogue – Global Nomadic Art Project – Europe 2017

The Global Nomadic Art Project has just released the catalogue of the projects done in Europe during 2017.

You might remember that I participated in the GNAP- Germany in August/September 2017 and before that in GNAP – South Africa 2016. It was an incredible honour and also a humbling experience to meet so many wonderful land art artists and work together for 3 weeks at a time.

You can see the results of all the different GNAP projects (Turkey, Lithuania, France, Germany and Eastern Europe) in this beautiful catalogue online:

Please click on the image to be taken to the online catalogue.

My artworks are on page 95 and on page 100 is one image of a performance piece which I made. But, take your time to look at all the other amazing art and artists brought together through this wonderful initiative.

And, if you are interested to see more of the art which I created during the GNAP 2017 – Germany project, please click here to view a compilation of my artworks.

Want to see even more? If you missed what I have created in South Africa in 2016, click here.

Exhibiting at Roots & Wings (Windhoek)

I am excited to be participating in this upcoming group exhibition, together with many other interesting artists! Curated by Frieda Lühl.

Roots & Wings

Come to the opening on the 10th of November (6pm) at the Project Room, to see how different artists have interpreted this theme. Or, if you cannot make it to the opening, the exhibition will be on view till the 25th of November. It is not long, so do not miss it!

Address: 32 Jenner Street, Windhoek West, Namibia.
Opening hours for the duration of the exhibition:
Tuesday to Friday: 9am – 1pm, Saturday 10am – 1pm
Enquiries: info@frieda.co.za

Unfortunately I will not be present at the opening, but I hope many of you can make it!

 

‘Urban Nature Art’ GNAP Germany 2017

Once again nature artists are coming together as part of the Global Nomadic Art Project 2017. This time in Germany, where we will be working in Darmstadt and surrounding area. The theme for this event is ‘Urban Nature Art’.

After participating in last year’s GNAP project in South Africa (Stories of Rain), I am really looking forward to this continuation.

If you are anywhere close, you might want to join us for some of the public events.

Mittwochsform – on the 23rd and the 30th of August respectively. Different artists will present their work. I will be do my presentation on the 23rd of August.
Time: 20h00
Where: Internationales Waldkunstzentrum, 64285 Darmstadt, Ludwigshöhstraße 137

 Yatoo trifft Dreieich Exhibition at the Städtische Galerie Dreireich
Opening: 31. August 2017, 19h00

“Urban Nature Art” Exhibition at the Internationalen Waldkunstzentrum
Opening: 2. September 2017, 15h00

Please find more information about these events and the GNAP Project in the following flyer or by following the links.

Find more information about the project, participating artists and experts, sponsors and organisers at Global Nomadic Art Project Germany 2017 – Urban Nature Art

I am looking forward to meeting you at any of these public events.

Creating Elephants (from Mosquitos)

Remember my Hotel-Deco-Busting series?

And the work: ‘Wie man aus Mücken Elefanten macht? / How to Make Elephants out of Mosquitos’?   (Click on the link to read more about it.)

How to make elephants out or mosquitos. (Before and After)

A friend has recently been residing in exactly that holiday flat, where it was made in 2015. He has kindly sent me an update.

Well, my Mosquito Elephants Intervention has been replaced by a more realistic painterly impression of an elephant and baby….

Elephant with baby (Unknown Artist)

So, now you know. This is how to turn mosquitos into elephants… (even if not real live elephants). My intervention has been noted by the owners. And there has been an improvement from the cut-out calendar page photograph to a ‘commercial painting’. Great!

I am very curious if the choice for the elephant picture was accidential or intentional? And I wonder what they did with my altered artwork? Thrown it away? Kept it?

And…..

there was a kind hand-written note asking to please do not paint on the ‘pictures’. The German word ‘Bilder’ can be understood either as artwork or as pictures in general. I guess by putting it into hyphens, they have become aware that there is a difference between art and deco.

Kind note: Please do not paint on the ‘pictures’. Thank you!

This all reminds me, that it has been too long since I have been on holiday or spending time in a hotel or holiday apartment for other reasons… 😦

 

Open Studio / Offene Ateliers Brandenburg 2017

(Scroll down for English) Zu den Tagen des Offenen Ateliers Brandenburg 2017 (6 & 7Mai) werde ich auch die Türen zu meinem Atelier öffnen und lade euch herzlich ein vorbei zu kommen.

Für zwei Tage bin ich ganz für meine Gäste da. Ihr könnt durch meine Arbeit stöbern und sehen wie und wo ich arbeite. Ich freue mich auch auf interessanten und geselligen Austausch und Gespräche. Am Samstag gibt es außerdem noch eine Vorführung von dem Film ‚An Infinite Scream’ über mein Land Art Projekt in Namibia.

Die Tage des Offenen Ateliers sind eine spannende Initiative wo hunderte Künstler in Brandenburg ihre Ateliers öffnen. So kann man sich in diesen Tagen mehrere Ateliers in einer Gegend ansehen. Um einen spanenden Ausflug zu planen, könnt ihr in dieser Broschüre Offene Ateliers 2017 Brandenburg sehen, welche anderen Künstler in der Gegend mitmachen. (Oranienburg ist auf Seiten 56-58 zu finden.)

Ich freue mich auf euern Besuch!

Diese Einladung darf gerne geteilt werden.

Offene Ateliers Brandenburg 2017 Imke Rust

Offene Ateliers Brandenburg 2017 Imke Rust

Atelier Imke Rust
Malerei, Zeichnung, Land Art, Multimedia

Adresse: Birkenstraße 11, O/T Neu-Friedrichsthal, 16515 Oranienburg
Tel 03301-5775385

Öffnungszeiten:
11-18  Uhr am Sa und So, den 6. und 7. Mai

Samstag, 6. Mai, 17h30: Dokumentarfilm über Imke Rusts Land Art Projekt ‘An Infinite Scream’ in Namibia (Deutsch, 45min)

I am participating in the 2017 Open Studio Days Brandenburg (6 & 7 May) and you are invited!

For two days I am opening the doors to my studio to the public, so that you can get see where and how I am working, browse through my artworks and enjoy a chat with me. On Saturday evening we will also screen the documentary film ‘An Infinite Scream’ about my Land Art project in Namibia.

The Open Studio Days are a great initiative where hundred of artists in Brandenburg are opening their studios and you can plan an excursion for the day, visiting several different artists in the area. Have a look at who else is opening their studios in our area to plan your day in this brochure Offene Ateliers 2017 Brandenburg (Page 56-58 shows the artists in Oranienburg).

I am looking forward to welcoming you in my studio!

Please feel free to share this invitation.

Kulturort Brandenburg Logo