Articles About Imke Rust

2016

Magiese Landskappe – Republikein (15/01/2016)

Namibies gebore Imke Rust bly deesdae in Berlyn saam met haar man, Steffen Holzkamp, ’n musikant en rolprentmaker. Nadat sy vir ses jaar deels in Windhoek en deels in Berlyn gewoon het, het sy nou besluit om Berlyn haar tuiste te maak. By Jacqueline Louw …lees meer

Ein Film über die Künstlerin Imke Rust spiegelt deren Schaffen wieder
Der Film „An Infinite Scream“ feiert nächste Woche Namibia-Premiere. Der Deutsche Steffen Holzkamp begleitete die namibische Künstlerin Imke Rust 2012 mit der Kamera. Er dokumentierte ihre „Landart“ und nimmt den Zuschauer mit hinter die Kulissen und in die Wüste, die Rust sehr am Herzen liegt. Von Elke Reinauer, Windhoek …weiterlesen

Interview mit Ralf Boll (NBC German Radio) 13 January 16 (Deutsch)

Steffen Holzkamp und Imke Rust sprechen über ihren Film ‘An Infinite Scream’ und das Leben als Künstlerpaar.

Film Resensie: An Infinite Scream

Elkeen van ons wat soos ‘n volstruis met sy kop in die sand staan, en vertrou die regering sal na al jou belange omsien, moet ‘n slag staan en wonder hoe goed dit uitgewerk het vir die Boesmans.   In ‘n aangrypende artistiese dokumentêr, “An Infinite Scream”, kry die Imke Rust jou kop uit die sand.

2015

Kreatives Brandenburg: Im Profil: Die Künstlerin Imke Rust (May 2015)

Erst in Deutschland hat die Künstlerin Imke Rust gemerkt, wie afrikanisch, wie namibisch sie eigentlich ist. Seit einem halben Jahr lebt die 40-Jährige aus Windhoek, Nachfahrin einer deutschen Missionarsfamilie, in Neu-Friedrichsthal (Oberhavel). Hier setzt sich die weiße Afrikanerin, die in ihrer Heimat wichtige Kunstpreise gewonnen hat, in ihren Landart-Projekten nicht mit der Wüste, sondern mit dem Wald auseinander. Kreatives Brandenburg hat mit Imke Rust über ihre Arbeiten und das Leben zwischen zwei Welten gesprochen. Interview: Bianca Loschinsky …weiterlesen

Imke Rust – Wie viel Namibia steckt in Ihrer Kunst?

Wie viel Namibia steckt in ihrer Kunst? Wie prägt einen die Wüste?Was bedeutet es, als weiße Künstlerin in Afrika zu arbeiten?
Darüber sprach Britta Bürger mit Imke Rust am Dienstag, 2. September, 9:07 bis 10:00 Uhr in der Sendung “Im Gespräch” im Deutschlandradio Kultur. Interview hören…

2014

Pendlerin zwischen Welten– Afrikapost 2/2014/Juni

Article about Imke Rust, written by Tobias Döpker, editor of the Mannheimer Morgen Newspaper. PDF format in the Afrikapost Magazin (2/2014/Juni)

2012

Arts association stops ‘political’ exhibition

(The Namibian, By: ADAM HARTMAN, 29.11.2012)

DEAD ROSES … This photo, titled ‘Sub Rosa’, depicts 99 black roses as a symbol of concern and sorrow about the secrecy surrounding mining de- velopments in the Namib Desert. Photo: Contributed
THE Swakopmund Arts Association has blocked an environmental arts exhibition that was planned at the Gallery Woermannhaus because it is not “suitable” for the gallery. Read on…

Woermannhaus Gallery Ban Local Artist’s Work

(Namib Independent, 29 November 2012, by Tanya Calitz) A local artist from Swakopmund was shocked to receive an email from the Woermannhaus Gallery and Arts Association earlier this year, saying that they will not display her latest art series in their gallery due to the economical and political connotation to it. To continue reading, please click the following link to download the PDF file: Namib Independent 29Nov12_PDF

Swakopmund Arts Association threatens to sue newspapers

(The Namibian, By: STAFF REPORTER, 03.12.2012)
THE Swakopmund Arts Association says it turned down an exhibition request because the Woermannhaus gallery was not “technically” suitable and because of “spatial restraints”. Read on…

Art gallery threatens legal action

(Namib Times, 4 Dec 2012, by Jade McClune.)
Renowned photographer, Tony Figueira, announced this week that he has decided to cancel his photo exhibition, which was scheduled to open at the Woermannhaus Gallery last weekend, in protest against the gallery’s decision not to exhibit the work of Imke Rust.
To continue reading click on the following link to download the PDF file: NamibTimes4dec12_Art gallery threatens legal action

Streit um Kunstausstellung

(Allgemeine Zeitung, Vom  6.12.2012, von Erwin Leuschner) Swakopmunder Kunstvereinigung bezieht Stellung zu erheblichen Vorwürfen
Die Swakopmunder Kunstvereinigung steht derzeit im Kreuzfeuer, nachdem sie sich gegen die Ausstellung der Werke von Imke Rust entschieden hatte. Die Vereinigung wurde in den vergangenen Tagen heftig kritisiert und hat jetzt Stellung zu den Vorwürfen bezogen. Weiterlesen…

Wegen „politischer Belastung“ abgelehnt

(Allgemeine Zeitung, Vom  6.12.2012 von Jasmin Paul)
Imke Rust beißt sich dennoch durch und kann ihre Ausstellung in Swakopmund zeigen
Imke Rust ist Künstlerin mit Leib und Seele. Doch ihre „Land Art“-Ausstellung fand bei zwei namibischen Galerien wegen ihrer „politischen Belastung“ keinen Anklang. Doch wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Weiterlesen…

Und ich spürte einen unendlichen Schrei, der durch die Namib gellte

( Namib Times, 7 December 12, page 21) Am kommenden Sonntag um 17h00 Uhr wird die Umwelt-Kunstausstellung von Imke Rust in den Räumlichkeiten des “The Last Resort Wellness Centre” in der Libertina Amathila Ave 5 (gegenüber der Pension A la Mer) eröffnet. Susann Kinghorn hat der Künstlerin fünf Fragen gestellt, die sie hier ausführlich beantwortet. Click the following link to download the PDF file: NamibTimes_ Interview7Dec12

Kunstwerke im Brennpunkt konträrer Interessen

© André Sieverling
Mit viel Engagement, Hingabe und Liebe zum Detail haben Künstlerin Imke Rust (M), ihr Lebensgefährte Steffen Holzkamp (L) und Clinton Lang (R) mit seinem Team die Multimedia-Ausstellung „… and I sensed an infinite scream passing through the Namib“ pünktlich zur Eröffnung am 9. Dezember um 17 Uhr in Langs „The Last Resort Wellness Centre“ aufgebaut und die gestellten Räumlichkeiten auf Vordermann gebracht. Trotz einiger Kontroversen wegen vermeintlicher politischer Vorbelastung der Ausstellung (AZ brichtete) fand Imke Rust dank Kunstliebhaber Clinton Lang eine mehr als nur passende Ausstellungskulisse , wie auch aus den Reihen der wenigstens 150 Vernissage-Besucher zu vernehmen war. Neben nachdenklich stimmenden Gemälden und Fotografien stellt Imke Rust auch zwei verkleinerte Nachbildungen ihrer temporären SubRosa-Installation und der „Tokolosh-Falle“ aus der Namib-Wüste aus. Außerdem können vier Kunstfilme angeschaut werden. Die Ausstellung öffnet noch bis 29. Dezember montags bis samstags zwischen 14 und 18 Uhr ihre Pforten. Allgemeine Zeitung, 11 Dec12

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg

(Allgemeine Zeitung, 14Dec12, von Jasmin Paul)
Imke Rust eröffnet umstrittene „Land Art“-Ausstellung vor breitem Publikum
Nach langem Hin und Her um einen passenden Ausstellungsort kann seit dem späten Sonntag-Nachmittag Imke Rusts Multimediaausstellung im „The Last Resort Wellness Centre“ bestaunt und diskutiert werden.
Swakopmund – Die Meinungen der wenigstens 150 Besucher zu Imke Rusts Kunstausstellung „… and I sensed an infinite scream passing through the Namib“ reicht von reinem Staunen über ehrfürchtige Bewunderung bis hin zu anerkennend-kritischen Kommentaren. Weiterlesen…

Imke Rust’s evocative art now on exhibition

The Namibian, By: ADAM HARTMAN, 14.12.2012
AN exhibition casting a critical eye on the controversial industrial developments at the coast has opened at Swakopmund. Read on…

Open Letter by Imke Rust

regarding the Swakopmund Arts Associations Claims and Actions 6/3/13: click here

2010

Made in China Exhibition

2008

It All Boils Down To A Single Word.

by Torsten Jurell , about the Namibian artist Imke Rust in the Swedish art magazine Konstperspektiv #3-08 (English translation)

IT IS THE LAST day in November. The clouds are frothing like cream down the slopes of Table Mountain when we meet in Cape Town – 28 artists at the Thupelo International Urban Art Workshop 2007.

Almost all those attending are from African nations. Four of us come from other parts of the world. We are there to work and exhibit. But, above all, we’re there to share our experiences as artists. One important aspect of the workshop is to show what kind of art we normally produce back home. To read more, click here.

2007

Catching up with Imke

An interview with Andrew Robson. Published on AfricanColours.com, Dec 2007.  Click here to read it: AfricanColours.com

Park Life / Art South Africa Vol06  Issue02 Summer07

Namibian art enjoys little currency in South Africa. The opening of a recent site-specific project at Etosha National Park allowed Kim Gurney to meet some of the country’s more established artists. Read more here…

2004

An Artist in Transition by Meredith Palumbo (Phd)

(This article was written for and published in the Flamingo, the in-flight magazine of Air Namibia(Issue August 2004).)

Imke Rust has experienced significant transitions in her artistic, professional, and personal life in the past year. She is devoting more time to making art, left the security of a curator’s position at the National Art Gallery of Namibia, established a new business, is finishing her Bachelors degree, and found herself facing these challenges alone after the end of a long term relationship. Looking at her career, one can see the evolution of her artistic spirit that brought about these monumental decisions, and are propelling her into uncharted territory. …To read more, click here.

Advertisements